Zurück Home

gym-hbm.de

Gymnasium Horn-Bad Meinberg 2.6

Zur normalen Homepage
Zurück Home

News

Zurück Home

News

Corona Infothek: Update 27.03. – 10:32 Uhr

5. Information der Schulleitung vom 27.03.2020 nach der Pressekonferenz der Schulministerin.

Sämtliche von den Lehrerinnen und Lehrern korrigierten Vorabitur-Klausuren sind den Schülerinnen und Schülern als Kopien nebst Erwartungshorizonten sowie der Notenübersicht des abgeschlossenen Halbjahres auf dem Postweg per Einschreiben zugestellt worden.

Heute Vormittag hat unsere Schulministerin Yvonne Gebauer im Rahmen einer Pressekonferenz zur Durchführung der diesjährigen Abiturprüfungen informiert. Die wesentlichen Ergebnisse teilen wir Ihnen/Euch wie folgt mit:

Für das Gymnasium Horn-Bad Meinberg bedeutet das, dass der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) nunmehr am Freitag, dem 08.Mai 2020 tagt und über die Zulassungen zu den Abiturprüfungen entscheiden wird.

Zu den über das Abitur hinausgehenden Fragestellungen:

Die Schulleitungen wurden am 24.03.2020, „ unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs“ angewiesen, „in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr zu genehmigen und bereits genehmigte Schulfahrten abzusagen.“ Ebenso sind „schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.“ In diesem Zusammenhang haben wir vorsorglich bereits das Schuljubiläum und nun auch das reguläre Sommerkonzert abgesagt.

Dr. Peter Pahmeyer und Dr. Alexandra Nolte
Eure/Ihre Schulleitung

4. Information der Schulleitung vom 23.03.2020

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise hat die Schulleitung sämtliche Veranstaltungen und Vorbereitungen für das 25jährige Schuljubiläum rechtzeitig abgesagt. Das Schuljubiläum wird somit zum Ende des Schuljahres 2020/21 geplant, so dass zumindest noch ein zeitlicher Zusammenhang hergestellt werden kann.

Ab sofort kann auch am Gymnasium Horn-Bad Meinberg für jene Erziehungsberechtigten, die dienstlich in so genannten infrastrukturell kritischen Bereichen arbeiten, eine erweiterte Notbetreuung für Kinder angeboten werden.

Wir verweisen auf die nachfolgende 8. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung vom 20.03.2020.

Diese bezieht sich für unsere Schulform auf Eltern von Kindern in der Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6). Für jeden Wochentag inklusive Wochenenden und Osterferien (mit Ausnahme des Karfreitages bis Ostermontag) halten sich von der Schulleitung eingeteilte Teams auf Abruf für die Notbetreuung bereit.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf das nunmehr aktualisierte Formular zur Beantragung der Notbetreuung:

Auch an Wochenenden und in den Osterferien ist die Schulleitung für Sie erreichbar:

Im Hinblick auf die Abiturprüfungen erwarten wir weitere Schulmails des Ministeriums und werden dazu zeitnah an dieser Stelle informieren.

Freundliche Grüße
Dr. Peter Pahmeyer und Dr. Alexandra Nolte

3. Information der Schulleitung vom 15.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Wir hatten darüber informiert, dass unser Gymnasium,  ebenso wie alle Schulen des Landes, auf Anweisung der Landesregierung zunächst bis zu den Osterferien geschlossen ist.

In einer zweitägigen ‚Übergangszeit‘  am Montag (16.03.2020) und am Dienstag (17.03.2020)  müssen Sie als Eltern, wenn Ihre Kinder nicht die Schule besuchen, diese auch nicht mehr morgens entschuldigen.

Bis einschließlich Dienstag (17.03.2020) können Eltern dann, wenn es keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt,  ihre Kinder dennoch gerne zur Schule schicken.

Für Montagmorgen (16.03.) bedeutet dies:  Schülerinnen und Schüler aus den  Klassen 5-9 kommen, wenn ihre Eltern das entscheiden,  zur ersten Stunde zur Schule und gehen zunächst in ihren Klassenraum! Wenn Sie als Schülerin oder Schüler unsere Oberstufe besuchen und noch unbedingt etwas Wichtiges in der Schule zu regeln oder abzusprechen haben sollten, dann gehen Sie bitte zur ersten Stunde direkt in die folgenden Räume:

Für Schülerinnen und Schüler, die für Montagmorgen anberaumte Nachschreibtermine für Klassenarbeiten/Klausuren wahrnehmen, wurde der Raum 521 reserviert. Dort finden Sie sich bitte pünktlich ein. Auf die notwendigen Abstände ist zu achten.

Ab Mittwoch, dem 18.03.2020, ruht der Unterricht im Schulgebäude definitiv. Bis dahin können – sofern noch nicht geschehen – noch eigene Lernmaterialien und  Arbeitsmaterialien bis 13.00 Uhr abgeholt werden.

Vorsorglich bieten wir dann aber jeweils vormittags bis 12.45 Uhr insbesondere für jene Kinder, die unsere 5. und 6. Klassen in der Erprobungsstufe besuchen, bei Bedarf eine pädagogische Notbetreuung (ausdrücklich:  keinen Unterricht!) an.

Diese Notbetreuung wird durch Lehrkräfte unserer Schule zunächst bis zu den Osterferien so lange sichergestellt, bis unsere Schule für den Fall einer nachgewiesenen Corona-Infektion vorübergehend komplett geschlossen wird und/oder durch die Gesundheitsbehörde Quarantänemaßnahmen verhängt werden müssen.  Auch darüber wird auf dieser Homepage (hoffentlich nicht) informiert.

Damit die Schulleitung und Schulverwaltung  den Personaleinsatz sinnvoll planen können, nutzen Sie als Eltern bitte im Bedarfsfall unser FORMULAR CORONA-NOTBETREUUNG und leiten Sie dieses  ausgefüllt zeitnah und spätestens bis zum Dienstagmittag, dem 17.03.2020, (Mail/FAX/persönlich) an das Sekretariat und/oder die Schulleitung weiter.

Das ist auch deshalb wichtig, damit im Hinblick auf die vor uns liegenden Infektionsspitzenzeiten die Teilnehmerzahl dieser Gruppen möglichst klein gehalten wird, denn die Erfahrungen aus den Hochrisikozonen z.B. in Italien zeigen, dass es in den nächsten Wochen besser ist, lieber mehrere, dann aber jeweils separate und kleinere Gruppen zu bilden. Selbstverständlich können Sie sich in Notsituationen bis zu den Osterferien jederzeit an Schule und Schulleitung wenden, wenn Sie auch später und/oder nur an bestimmten Tagen auf Unterstützung durch Notbetreuung angewiesen sein sollten.

Über die Klassenleitungen der Sekundarstufe I (Klassen 5-9) sowie die Fachlehrkräfte der Sekundarstufe II werden in geeigneten Abständen Lernmaterialien und Aufgaben in angemessenem Umfang  an Schülerinnen und Schüler elektronisch übermittelt. Das wurde rechtzeitig geplant. Da wir unsere Klassen- und Jahrgangstufenleitung durchgehend doppelt mit Lehrerin und Lehrer besetzt haben, dürften die Kommunikationswege auch bei zu erwartenden krankheitsbedingten Ausfällen aufrechterhalten werden. Im Sinne unserer Kommunikationstreppen stehen Ihnen darüber hinaus unsere zuständigen Koordinatorinnen und Koordinatoren als Ansprechpartner/innen und Mitglieder der erweiterten Schulleitung zur Verfügung.  Inwieweit andere Formen der schul- und fachbezogenen Kommunikation gewählt werden (Lernplattform, QR-Code…..), bleibt im Rahmen der datenschutzrechtlichen und durch die Schulleitung verantworteten Bestimmungen gerade in der Oberstufe den zuständigen Lehrkräften und Kursgemeinschaften überlassen. Mailverkehr mit Lerngruppen bitte ‚BCC‘.  Ebenso können Sie/könnt ihr mit Lehrer/innen vorrangig zu den im regulären Stundenplan ausgewiesenen Zeiten im Bedarfsfall und nach (individueller) Vereinbarung elektronisch Rücksprache halten oder Rückmeldungen einholen.

In einem gesonderten Update werden wir uns anlassbezogen und vor den Osterferien direkt auf dieser Seite an unsere Q2-Schüler/innen (Abiturjahrgang)  wenden.  Die Schulleitung wird im Übrigen auch in den Osterferien bei Bedarf für Anfragen zur Verfügung stehen. Zugleich steht die Schulleitung in engem Austausch mit der Leitung der Elternschaft und der Schülervertretung (SV).

Alle Schulveranstaltungen (Exkursionen, Klassenfahrten und Ausflüge, BO-Erkundungen, alle (auch kürzlich) eingeladene Eltern- und Informationsabende, Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen) sind vorerst bis zu den Osterferien abgesagt worden.

Weiter alles Gute, Gesundheit, Optimismus und Zusammenhalt!

Dr. Peter Pahmeyer und Dr. Alexandra Nolte
Eure/Ihre Schulleitung

2. Information der Schulleitung vom 13.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Beachten Sie bitte die folgenden Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung in der 4. Schulmail vom heutigen Nachmittag (13.03.2020):

Wichtig: Am Montag und Dienstag ist eine Betreuung ihrer Kinder sichergestellt. Nach Maßgabe des geltenden Stundenplanes sind die Lehrerinnen und Lehrer in der Schule anwesend.

1. Information der Schulleitung vom 12.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

an dieser Stelle werde ich Sie/Euch als Schulleiter über den aktuellen Corona-Sachstand an unserem Gymnasium informieren. Bei Bedarf und sachlicher Notwendigkeit werden diese Informationen jeweils aktualisiert:

Ich wünsche Ihnen und Euch für die vor uns liegenden Wochen alles Gute, ein Vernunft gesteuertes Verhalten und Verständnis für Einschränkungen, die für unsere Schulgemeinschaft und gerade für die Gesundheit von besonders Schutzbedürftigen von großer Bedeutung sind.

Herzliche Grüße

Dr. Peter Pahmeyer
(Schulleiter)

Zurück
Zurück Home

News

Ein Blick durch das Schlüsselloch – Exkursion des Jugendorchesters zum WDR-Sinfonieorchester nach Köln

Ein ganz besonderes Erlebnis hatte das Jugendorchester mit der Fahrt nach Köln, um eine Probe des WDR-Sinfonieorchesters zu verfolgen. Solch ein Probenbesuch wird vom WDR im Rahmen des Musikvermittlungskonzeptes kostenlos angeboten und wird vor allem von Schulklassen oder Oberstufenkursen genutzt, und ganz selten von kompletten Schulorchestern. Diese Gäste sind allerdings angeblich ganz besonders gerne gesehen, was die engagierte Koordination im Vorfeld ergab.

Mit einem ganz herzlichen Dankeschön an den Förderverein, der die Fahrtkosten für diese Exkursion übernommen hat, kommt hier nun der Bericht von einem Tag, der um 5 Uhr morgens an einem schulfreien Tag (!) begann… – Knapp 50 Orchestermitglieder versammelten sich mit dem Ziel Köln und dank eines ruhigen Berufsverkehrs war nach der Ankunft noch ein kurzer Blick in den Dom möglich. Noch vor der verabredeten Zeit konnten wir dann die Philharmonie durch den Künstlereingang betreten und wurden sehr herzlich von einem Orchestermitglied begrüßt. Für eine Dreiviertelstunde gingen unsere Besichtigungswege nun kreuz und quer durch Künstlergarderoben, Künstlerfoyer, Zuschauerfoyer und besonders spektakuläre Zuschauerränge. Zunehmend füllte sich auch die Bühne mit (sich einspielenden) Musikern und in den Backstage-Fluren mischten wir uns dann immer mehr mit den eintreffenden Orchestermitgliedern. Wirklich beeindruckende Momente!

Dann wurden wir in der Philharmonie, die wir ganz für uns hatten, auf die besten Plätze geführt und die Probe fing pünktlich um 10.00 Uhr an. Der Orchestervorstand stellte unsere Gruppe vor als ein „ganzes Schulorchester, das von weit weg angereist und um 5 Uhr losgefahren“ sei. Sofort setzte ein stürmischer Applaus der Profimusiker für uns ein, der die Mühen des frühen Aufstehens im Nu vergessen ließ!

Die Musik, die nun geprobt wurde, waren einzelne Sätze der Ballettmusik zu Prokofievs „Romeo und Julia“, die in ihrer Besetzung sehr umfangreich angelegt ist. Dementsprechend waren nicht nur sehr viele, sondern auch ganz seltene Instrumente auf der Bühne, wie z.B. Kontrafagott, Bassklarinette, Saxophon, Celesta, Harfe und natürlich jede Menge Schlagzeug. Es wurde also viel geboten für Auge und Ohr in diesem riesigen Konzertsaal, der ein besonderes Klangerlebnis bietet.

Und zu beobachten, wie ein Profiorchester, das im ersten Durchspielen eines Abschnitts schon perfekt erscheint, sich in einer Probensituation noch verbessern kann, war sehr beeindruckend. Besonders deutlich wurde dies, als extra für uns der Ablauf der Probe geändert wurde und wir so noch den Satz „Tybalts Tod“ hören konnten. Dieser Satz enthält als Kampfszene zwischen Romeo und Julias Cousin Tybalt nicht nur spektakuläre Blechbläser- und Schlagzeug-Passagen, sondern vor allem irrwitzig schnelle Läufe in den Streichern, sodass einem schon vom Zuschauen schwindelig wird. Doch der Dirigent wollte es tatsächlich noch schneller, was die Musiker auch schafften und uns fasziniert und gebannt auf den Sitzen zurückließ.

Smalltalk mit dem Profi

Nach der Probe kamen nun drei Orchestermusiker zu uns in die Reihen und standen zum Smalltalk und für konkrete Fragen zur Verfügung. Hier verschwand nun nochmals einiges an Distanz, denn nun standen Musiker vor uns, die die gleiche Leidenschaft für das Instrument und das Orchester wie wir haben und nur das Ganze jetzt professionell betreiben, was ja auch einige von uns vorhaben. Übrigens sehr beeindruckend, wie man eine Stelle bei solch ein Profiorchester bekommt: man muss vor dem ganzen Orchester vorspielen und dann der Beste der Bewerber sein.

Ein exklusiver Blick in das hauseigene Tonstudio, wo uns von den Tonmeistern demonstriert wurde, wie der Klang aus der Philharmonie später über den Sender geht, rundete den Blick durch das Schlüsselloch ab. Als wir dann die Philharmonie für zwei Stunden Freizeit in der Kölner Innenstadt verließen, waren die ersten Reaktionen: „Ich hätte am liebsten mitgespielt!“ oder „Also das, was wir schnell nennen, ist nicht schnell…“.

Zwei Tage später gab es dann ein „Wiedersehen“ mit dem Orchester, denn das Konzert, für das geprobt worden war, wurde im livestream übertragen. Dafür trafen wir uns dann noch einmal, diesmal in der Schule bei Popcorn und Fingerfood, um das WDR-Schülerkonzert Klassik mal andersProkofiev: „Romeo und Julia“ um 19.00 Uhr gemeinsam zu erleben. Dieser Abend kam kurz nach dem Besuch der Philharmonie einem live-Gefühl sehr nahe und man applaudierte sogar unwillkürlich mit, besonders natürlich nach „Tybalts Tod“.

Diese beiden Tage mit „Romeo und Julia“ werden wir so schnell nicht vergessen und bedanken uns auch noch einmal ganz herzlich bei Frau Beukmann, die uns bei unserer Exkursion nach Köln begleitet hat, bei Herrn Teske, der am Konzertabend extra für eine stabile Internetverbindung gesorgt hat, bei allen, die Fingerfood mitgebracht haben, bei Herrn Wagner, der für alle frisches Popcorn gemacht hat, und natürlich beim WDR, der solche Konzepte anbietet und mit Leidenschaft durchführt!

Zurück
Zurück Home

News

„Triff deine Ex!“ – ein Wiedersehen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern

Sonntag, 24. Mai 2020, ab 16:30 Uhr, im Kurtheater

In Erinnerungen schwelgen, fast vergessene Schulgeschichten austauschen, etwas älter gewordene Bekannte wiedersehen, von anderen ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern erfahren, Fotos anschauen, Neuigkeiten aus der Schule hören, oder einfach nur mal gucken, wer so kommt, und das in ungezwungener Atmosphäre, mit Snacks und Getränken.

Möchten Sie dabei sein?

Dann melden Sie sich bitte bei Frau Raczak und Frau Oetting (sekretariat@gym-hbm.de).

Bitte geben Sie Ihren Abiturjahrgang an, den Namen unter dem wir Sie in der Schule noch kennen, sowie Ihre Telefonnummer. Wir freuen uns auf Sie!

Haben Sie Interesse, im Anschluss an unser Treffen das Jubiläumskonzert der Big Band zu besuchen?

Mehr Informationen hier.

Zurück
Zurück Home

News

Update 1. April: ABGESAGT, ABGESAGT: Jubiläumskonzert der Big Band mit Ehemaligen

Aufgrund der derzeitigen Situation (Corona) wird das Jubiläumskonzert abgesagt!

Unsere Feierlichkeiten zum 25jährigen Bestehen des Gymnasiums starten grandios: mit einem Konzert der aktiven Big Band zusammen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern unter Leitung von Herrn Rieke!

Sonntag, 24. Mai 2020, 19 Uhr, im Kurtheater

Es werden Highlights aus den Programmen der vergangenen Jahre seit Bestehen der Big Band gespielt, die in einer intensiven Probenphase in den Tagen vor dem Konzert gemeinsam vorbereitet werden – ein Wiedersehen und -hören der besonderen Art!

Möchten Sie als Zuschauer dabei sein?

Dann reservieren Sie bitte Karten (€ 3, zur Abholung an der Abendkasse oder im Sekretariat) bei Frau Raczak und Frau Oetting (sekretariat@gym-hbm.de) nach folgendem aktualisierten Vorgehen:

Haben Sie Interesse, vor dem Jubiläumskonzert beim Treffen von ehemaligen Schülerinnen und Schülern dabei zu sein?

Mehr Informationen hier.

Zurück
Zurück Home

News

Jugend debattiert geht in die nächste Runde!

Nachdem schon der Schulwettbewerb an unserem Gymnasium interessante und kritische Debatten hervorgebracht hatte, waren unsere Schulsieger natürlich schon sehr gespannt auf die nächste Wettbewerbsstufe, den Regionalwettbewerb.

Dieser fand am 19.02.20 in der Bezirksregierung Detmold statt, in welchem sich unsere Debattantinnen und Debattanten mit den Besten aus anderen Schulen des Raums Lippe messen konnten. Zur Unterstützung kamen ebenfalls noch Herr Franke, Herr Boos, unsere Nachrücker sowie Fynn Steinmeier aus der Q1 und Jamie-Lee Jasche aus der Q2 mit, die neben den Lehrkräften ebenfalls als Juroren eingesetzt wurden.

Nach der Hin- und Rückrunde (debattiert wurden zum Beispiel die Fragen „Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen errichtet werden dürfen?“ in der Sek I oder „Soll die Polizei in Pressemitteilungen die Nationalität von Tatverdächtigen nennen?“ in der Sek II) hatten es Luke Vogelsänger aus der EF und Paulina Bauer aus der Q1 auf die Plätze 4 und 6 geschafft; eine tolle Leistung bei einer Gesamtzahl von 16 Teilnehmern in dieser Altersstufe. Paulina war dadurch zur Teilnahme am Finale zugelassen.

Ebenfalls erfolgreich waren unsere Teilnehmer aus der Sek I: Carl Constien schaffte einen tollen 4. Platz und Stella Blom belegte den 3. Platz, wodurch sie sich für das Finale qualifizierte.

So debattierten Paulina Bauer und Stella Blom also am Nachmittag noch die Fragen „Soll die Schule Schülerinnen und Schüler besonders belohnen, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren?“ (Frage der Altersgruppe 1) und „Sollen Jugendliche sich selbst verpflichten, ihre tägliche Handynutzungszeit zu begrenzen?“ (Frage der Altersgruppe 2). Am Ende belegte Stella in diesem Finale erneut den Platz 3, während sich Paulina als hervorragende Erstplatzierte das Ticket für die nächste Runde, den Landeswettbewerb im April in Oberhausen, sicherte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahres und auch herzlichen Dank an Herrn Franke und Herrn Boos und unsere Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, dass sie als Juroren ihren ganz persönlichen Beitrag geleistet haben!

Jessica Beukmann

Zurück
Zurück Home

News

Außen gelandet auf dem Schulhof des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg?!

Nicht wirklich gelandet, sondern im Anhänger und vorerst auseinandergebaut, stand ein Segelflugzeug auf dem Schulhof des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg. Nach dem Aufbauen des Flugzeugs konnten alle Schülerinnen und Schüler das Flugzeug vom Typ LS4 bestaunen. Bei der LS4 handelt es sich um ein einsitziges Segelflugzeug, welches unter anderem zur Schulung und zu Streckenflug genutzt wird. Dieses wurde durch den Luftsportverein Detmold e.V. ausgestellt. Des Weiteren haben zwei Fluglehrer des Vereins einen Vortrag in der 9. Klasse gehalten.

Philipp Spalting und Philipp Wigger sind zwei ehrenamtliche Fluglehrer, die in einer Doppelstunde den Schülerinnen und Schüler die Faszination vom ,,Fliegen“ nähergebracht haben. Der Vortrag fand im Rahmen des MINT-Kurses statt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) welcher sich schon im Vorhinein mit dem Thema Segelflug beschäftigt hat. Mit Hilfe der Fluglehrer konnte nun die wichtigste Frage geklärt werden: Warum fliegt ein Flugzeug überhaupt?

Zu dieser Frage gehören noch viele weitere. Was herrschen für Kräfte an einem Flugzeug? Was braucht es, wenn ein Flugzeug sich durch die Luft bewegen soll? Und was hat die Geschwindigkeit mit der Höhe zu tun? All diese Fragen wurden in der Unterrichtseinheit anhand von kurzen Videos und anschaulichen Zeichnungen erklärt. Die Schüler hatten hierbei die Möglichkeit mitzudenken, mit kleinen Experimenten die Lösungen von Problemen selbst zu erschließen und anschließend sich das Flugzeug mal von der Nähe anzuschauen.

Bei dem Mint-Kurs stieß der Vortrag auf großes Interesse und auf eine Sitzprobe in der LS4 wollte niemand verzichten. Ab April geht bei schönem Wetter die Flugsaison wieder los, somit können die Segelflugzeuge auch in der Luft bewundert werden. Also einfach mal am Wochenende beim LSV Detmold vorbeischauen, vielleicht eine Runde mitfliegen und sich ebenfalls von der Faszination des Fliegens anstecken lassen. Der Luftsportverein Detmold hat die Türen für Interessierte immer offen und Gäste sind herzlich willkommen.

Vereins- und Schulleitung verfolgen nun das Ziel eines Kooperationsvertrages.

Zurück
Zurück Home

News

„Multikulti“ – Europas bunte Gesichter

Nach drei produktiven Projekttagen reflektierten die Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses der Einführungsphase über die vielfältigen und fächerübergreifenden Gedanken, die sie im Rahmen ihrer Essays erarbeitet haben. Unter dem Arbeitstitel „Europas bunte Gesichter“ erstellten diese hierfür sogenannte One-Minute-Sculptures im Foyer des Gymnasiums.

Als Anstoß für eine Diskussion über behandelte Themen machten wir uns ein Zitat aus dem Essay von Kandal Güngör zunutze. Er stellte einen fächerübergreifenden Bezug zwischen Biologie und Kunst her. In seinem Fazit zu der Visualisierung seines Essays schreibt er Folgendes:

„Außerdem habe ich mich für die typisch blaue Farbe der Europa-Flagge entschieden, da die Farbe Blau etwas Positives hat.“ (Kandal Güngör)

Als Methode der Reflexion positionierten sich die Schülerinnen und Schüler also mit vorgefertigten Farbfeldern (Spanplatten) im Foyer und diskutierten das genannte Zitat unter kritischer Beleuchtung der Themen ihrer eigenen Essays. Mit der Farbe der eigenen Spanplatte sollten sich die Schülerinnen und Schüler identifizieren können.

Bei der gemeinsamen Auswahl der Fotografien der gelungensten One-Minute-Sculptures wurde klar: Auch, wenn die Schülerinnen und Schüler europabezogenen Themen durchaus kritisch gegenüberstehen, ist Europa ihnen wichtig! Ein Interesse an vielen fächerübergreifenden Themen ist geweckt worden.

Zurück
Zurück Home

News

Der Zukunft Europas auf der Spur

Auch in diesem Jahr begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (10. Klasse) im Anschluss an den Halbjahreswechsel für drei Tage auf eine fach- und damit grenzüberschreitende Suche nach der Identität Europas. Sie erarbeiteten im Rahmen des Projekts ‚Fächerverbindender Unterricht: Quo vadis, Europa?‘ überfachliche Verknüpfungen, indem sie Themenstellungen zum Leitgedanken unter verschiedenen Fachperspektiven betrachteten und mit diesem ‚Blick über den (fachlichen) Tellerrand‘ einen individuellen ganzheitlichen Erkenntnisprozess initiierten.

Den inhaltlichen Auftakt machte in diesem Jahr ein interaktiv angelegter Vortrag von Herrn Prof. Matitjahu Kellig, Emeritus der Hochschule für Musik in Detmold, der vor dem Hintergrund seines persönlichen Erlebens die Bedeutung Europas hervorhob.

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten einander bereits während der Projekttage sowohl die Ergebnisse ihrer fachlichen Auseinandersetzung als auch die Visualisierung der überfachlichen Perspektive in Verbindung von mindestens zwei der erarbeiteten Projektbeiträge, die schließlich Eingang fand in einen Essay. Wie bereits erstmals im Schuljahr 2018/19 werden auch am letzten Schultag dieses Schuljahrs, am Freitag, dem 26.06.2020, in der ersten und zweiten Stunde, die unter Einhaltung der europäischen Zukunftsperspektive als Leitlinie argumentativ schlüssigsten bzw. hinsichtlich des Abstraktionsgrads der Vernetzung zielführendsten Essays im Rahmen der GYM HBM-Awards prämiert.

Den Abschluss der für die gesamte Schule jahrgangsübergreifend ausgerufenen Europawoche bildete – wie bereits im letzten Jahr – das Wissensquiz des Vereins ‚Bürger Europas e.V.‘ aus Berlin, in dem Schüler der Oberstufe aufgerufen waren, knifflige Europafragen aus vier Themengebieten zu lösen.

Zurück
Zurück Home

News

Maybrit Sommer auf Platz 5 bei den Deutschen!

In Stichworten:

Ja, das war ein gelungener „Ausflug“ zu den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg!

„Maybrits ansteigende Form hatte sich bei den letzten Trainingseinheiten angedeutet“, so Trainer Olaf Hilker. „Und bei den Deutschen war sie nun auf den Punkt fit und in ausgezeichneter Form!“

3,80m bedeuten neue persönliche Bestleistung (bisher 3,75m) und gemeinsam mit Lena Zintl (LG Stadtwerke München) Platz 5. Maybrit und Lena sind beide Jahrgang 2003 und waren die jüngsten Teilnehmerinnen. Bei den Hallenmeisterschaften gibt es keine Unterteilung in U18 und U20, und somit mussten die zwei gegen die Konkurrenz der Jahrgänge 2001 und 2002 springen.

Platz 1 und 2 gingen mit jeweils 4,00m an die favorisierten Springerinnen vom SC Potsdam: 1. Leni Freyja Wildgrube, 2. Moana-Lou Kleiner.

Und Maybrits eigener Kommentar: „Vor der DM hatte ich eine unheimliche Vorfreude verspürt, ich bin sehr zufrieden. Zu meinem Saisonhöhepunkt war ich topfit, es war ein krönender Abschluss der Hallenserie.“

Zurück
Zurück Home

News

Der elfte Jahrgang startet im Jubiläumsjahr!

Der elfte Jahrgang des Praxissemesters in der Ausbildungsregion der Universität Paderborn fällt in das Jubiläumsjahr des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg, – bis zum Ende des Schuljahres werden die Lehramtsstudentinnen Maike Cara Hellmich (Geschichte; (Praktische) Philosophie), Wibke Vogt (Englisch; Geschichte), Mara Spiekenheuer (Deutsch; Pädagogik) sowie Fidelia Gosda (Deutsch; evangelische Religionslehre) einen vertieften Einblick in ihren späteren Beruf gewinnen, indem sie sich nicht nur unterrichtlich erproben, sondern auch am Schulleben, d.h. an Konferenzen, Beratungen, Exkursionen, Konzerten, Theateraufführungen und natürlich den Feierlichkeiten rund um ’25 Jahre Gymnasium Horn-Bad Meinberg‘ hospitierend oder auch mitwirkend teilnehmen.

Gewinnbringende Erfahrungen während des Praxissemesters wünschen Ihnen, liebe Studierende, Ihre Mentorinnen und Mentoren sowie das gesamte Kollegium!

Zurück
Zurück Home

News

Anmeldung! Anmeldung! Anmeldung! – So machen Sie alles richtig!

Am 17. Februar 2020 beginnt die Anmeldewoche für unsere neuen Fünftklässler und für neue Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase.

Damit alles reibungslos funktioniert, haben wir alle wichigen Informationen zentral auf einer Seite zusammengestellt.

Eine reibungslose Anmeldung wünscht
die Medien-AG

Zurück
Zurück Home

News

Exkurs des Biologie Leistungskurses

Am 15.01.2020 machte sich der gesamte Kurs ohne Komplikationen auf den Weg nach Beverungen, in der Hoffnung das ultimative Bakterium (resistent gegen das Antibiotikum Ampicillin, fähig Laktase abzubauen) zu züchten. Das musste jedoch erst einmal warten, da Herr Riepen, welcher den von uns belegten „Blue Genes“ Kurs beaufsichtigte, einen Einführungsvortrag über die von uns anschließend durchgeführten Verfahren hielt. Nachdem er seine Präsentation beendet hatte, haben wir uns in den eigentlichen Laborbereich begeben und nachdem alle mit Kitteln ausgestattet waren, gab Herr Riepen uns eine Einführung in die Welt des Pipettierens, worauf eine kleine Übungseinheit folgte.

Nachdem beinah alle dies erfolgreich absolvierten, wurde unser Arbeitstag in fünf Schritte unterteilt.

  1. Die Restriktion ist ein Verfahren, bei welchem wir über einen Träger (hier das Plasmid pUCD) die gewünschte Eigenschaft in unser Bakterium (E. coli) transportiert haben.
    • Dafür muss der Träger durch sogenannte Restriktionsenzyme aufgeschnitten werden, was ca. 60 min bei einem 37°C warmen Wasserbad dauert.
    • Doch nach den 60 min müssen die Restriktionsenzyme abgeschaltet werden, was ca. 5 min bei einem 65°C warmen Wasserbad passiert.

Während der 60 min haben wir die erste Pause eingelegt und einige machten sich ebenfalls auf den Weg zum 400m entfernten Supermarkt, um sich nach der ersten Etappe anstrengender Laborarbeit zu stärken.

  1. Nun mussten die verschiedenen Proben mit einem Färbungsmittel versetzt werden, damit sie bei der folgenden Gel-Elektro-Phorese1 sichtbar sind.
  2. Bei der Gel-Elektro-Phorese muss ein Gel in eine Form gegossen werden, wo eine weitere kammähnliche Form eingesetzt wird, um Geltaschen zu erzeugen, in welche die Proben pipettiert werden. Anschließend wird über zwei Kontakte Strom durch das in einer wässerigen Flüssigkeit getränkte Gel geleitet, was die polarisierten Teilchen dazu bringt, sich durch das schwammähnliche Gel zu quetschen.

Dank der anfänglichen Übungsphase im Pipettieren gelang es uns allen die Geltaschen erfolgreich zu befüllen.

  1. Die Ligation hatte die Aufgabe, unsere neue Eigenschaft in Form eines Gens in unseren Träger zu integrieren. Bei diesem Schritt, gibt es drei verschiedene Ausgangsmöglichkeiten: Und zwar kann sich der Träger wieder schließen, ohne das Gen aufgenommen zuhaben, der Träger kann das Gen aufnehmen oder das Gen an sich schließt sich.

Diese drei Möglichkeiten werden eine prägnante Auswirkung auf den letzten Schritt haben.

  1. Für die Transformation haben fünf Schüler Nährböden hergestellt, welche zur Kontrolle dienten. Nach dem Auftragen der Bakterien auf die Nährböden, gab es verschiedene Möglichkeiten, wie die Versuche ausgehen konnten:
    • Wenn sich ein Bakterium vermehrt, welches einen Träger aufgenommen hatte, der sich ohne das Gen aufzunehmen wieder geschlossen hat, würde ein weißer Pilzteppich wachsen, da das Bakterium zwar gegen das Antibiotikum resistent ist, aber Laktose nicht abbauen kann und somit keinen blauen Farbstoff entwickeln kann.
    • Die zweite Alternative ist, dass das Bakterium den Träger aufgenommen hat, welcher mit dem neuen Gen versetzt ist. Dann sprießt ein blauer Pilzteppich, da hier sowohl eine Resistenz als auch die Laktoseabbau entsteht.
    • Abschließend kann das Bakterium ebenfalls nur das Gen aufgenommen haben, was dazu führt, dass keine Kolonien entstehen. Das Antibiotikum hat das Bakterium vollständig zerstört.

Nach einem anstrengen und arbeitsreichen, aber auch interessanten Tag im Labor machten wir uns auf den Rückweg nach Horn-Bad Meinberg. Kurz nachdem der Bus losgefahren ist, wurden die ersten Süßigkeiten hervorgeholt und alle diskutierten über den spannenden Tag. Der eine oder andere war wiederum so erschöpft, dass er trotz der lauten Unterhaltungen kurz einnicken konnte. Wiederum andere spielten Spiele, wie „Stadt, Land, Fluss“, jedoch mit veränderten Kategorien, wie zum Beispiel „Grund, wenn man zu spät kommt“ (um sich auf den folgenden Tag vorzubereiten).

Abschließend ist zu sagen, dass der Exkurs einem die im Unterricht theoretisch besprochenen Inhalte veranschaulicht und somit für Verständnis sorgt.

1 Gel-Elektro-Phorese: ein Verfahren um die Größe/Länge von den Teilchen in unseren Proben zu sortieren

Zurück
Zurück Home

News

DKMS-Registrierungsaktion

53 neue potenzielle Stammzellenspender und 503 Euro Geldspenden waren das Ergebnis der DKMS-Registrierungsaktion, die am 04.02.2020 zum zweiten Mal am Gymnasium Horn-Bad Meinberg stattfand.

Ermöglicht wurde diese Aktion durch den Kuchenverkauf der SV und des Schulsanitätsdienstes, Geldspenden, das Engagement von 15 Schülerinnen und Schülern, die bei der Registrierung halfen und natürlich durch die große Bereitschaft der Schulgemeinschaft, sich registrieren zu lassen.

Vielen Dank an alle!!!

Zurück
Zurück Home

News

Gold, Silber, Bronze für unsere Stabis!

Kaum hat das neue Jahr begonnen, läuft die Meisterschaftssaison für unsere Leichtathleten*innen, die in der LG Lippe-Süd starten, auch schon auf „vollen Touren“. Gleich zweimal ging die Fahrt nach Dortmund in die dortige frisch renovierte Helmut-Körnig-Halle. Zunächst standen die Westfalenmeisterschaften auf dem Programm, dann folgen die NRW-Titelkämpfe.

Einmal mehr stellten unsere Stabis ihre ausgezeichnete Stellung in Westfalen und in NRW unter Beweis. Allen voran Maybrit Sommer (Alterklasse U18), die bei beiden Veranstaltungen mit „Gold“ dekoriert wurde – ihre Höhe: 3,70. „Silber“ holte bei den NRW-Meisterschaften Ben Bornefeld (U18), der 4,00m sprang. Mit jeweils „Bronze“ kehrten Jule Mühlenhof und Moritz Eins (beide U18) ins Lipperland zurück – Moritz von den Westfalenmeisterschaften (3,70m) und Jule von den NRW-Titelkämpfen (3,35m).

Und noch einmal „Bronze“. Erstmals auf NRW-Ebene waren Luca Schäfers und Luka Stuckemeier unterwegs. Mit der 4x200m-Staffel der LG sicherten sie sich hinter Recklinghausen-Hamm und Olympia Dortmund Platz 3.

Hier die weiteren Ergebnisse (alle Altersklasse U18)

Westfälische Meisterschaften

Stabhoch

4. Ben Bornefeld, 3,60m
7. Peer Bornefeld, 3,40m

60m Hürden

5. Manuel David, 8,96sec

Stabhoch

4. Greta Heine, 3,30m
5. Svea Fischer, 3,15m
6. Lina Heine, 3,00m

Kugel

5. Astrid Schillmann, 11,40m

NRW-Meisterschaften

Stabhoch

4. Greta Heine, 3,25m
6. Svea Fischer, 3,15m

Kugel

8.Astrid Schillmann, 11,42m

Zurück
Zurück Home

News

Gratulation an die drei GymHBM-Ur-Scouts!

Maike Lunkewitz, Kennet Römer und Sabreen Saeed (alle 8a) haben erfolgreich die fünf Workshop-Bausteine absolviert und freuen sich über die Zertifikate!

Nun fängt die Arbeit allerdings erst richtig an: Die zahlreichen Inhalte der Schulung müssen noch „sacken“ und nachbereitet werden. Offen ist auch noch die Frage, wie die Scouts für die Schulgemeinschaft erreichbar sind.  
Aktuell tasten wir uns langsam an die neuen Aufgaben heran. Die ersten Anfragen aus der Unterstufe erreichten uns  bereits… 

Es freuen sich mit den Scouts auf neue Herausforderungen und erfolgreiche Scouting-Termine Frau Beukmann und Frau Ginau

Ab 2020: Medienscouts am Gym-HBM! Unsere „Ur-Scouts“ starten erfolgreich in die Ausbildungsworkshops

Insgesamt fünf Workshops werden Maike Lunkewitz, Kennet Römer und Sabreen Saeed (alle 8a) gemeinsam mit Frau Beukmann (als Beratungslehrerin) und Frau Ginau (als WiSo-Lehrerin) besuchen.

Den ersten Workshop zu den Themen Internetsicherheit und Medienscoutarbeit absolvierten die drei SchülerInnen bereits erfolgreich am vergangenen Montag im Detmolder Kreishaus.

In den folgenden Wochen und Monaten werden die Referenten der Landesanstalt für Medien NRW weitere Bausteine zu Themen wie „Digitale Spiele“, „Soziale Netzwerke“ oder „Smartphone-Nutzung“ anbieten.

Alle Informationen und Materialien werden dann im „Wirtschaft-und-Soziales-Kurs“ von Frau Ginau weiter ausgearbeitet, so dass neben den drei genannten „Ur-Scouts“ hoffentlich noch viele weitere Schülerinnen und Schüler „Medienscouts“ am Gym-HBM werden.

Und dann?

Dann sind unsere Medienscouts qualifizierte AnsprechpartnerInnen für ihre MitschülerInnen bei allen medienbezogenen Fragen und Problemen!

Ob es feste Sprechstunden gibt? Einladungen in KV-/SiM-Stunden? Projekttage? Eine neue AG? Eltern-Schüler-Informationsabende? Noch ist alles denkbar!

Konkrete Planungen folgen zu Beginn des kommenden Jahres und nach Abschluss der gesamten Fortbildungsreihe – und werden selbstverständlich auf der Homepage veröffentlicht.

Aber vielleicht haben schon SchülerInnen, LehrerInnen oder Eltern Fragen an die Medienscouts oder an das Medienscout-Projekt: Bitte gerne schriftlich an ginau@gym-hbm.de oder beukmann@gym-hbm.de.

Wir danken für alle Anregungen und Ideen!

A. Ginau (im Namen des gesamten Medienscouts-Teams)

PS: Weitere Infos zum Medienscout-Projekt auch unter: www.medienscouts-nrw.de.

Zurück
Zurück Home

News

Der Stundenplan für das 2. Halbjahr ist schon online!

Unsere Stundenplaner, Frau Thöne und Herr Duntz, haben es wieder einmal pünklich zum Halbjahresende geschafft, alle Neuerungen für das zweite Halbjahr in einen neuen Stundenplan zu packen.

Für alle, die nicht mehr bis zur offiziellen Bekanntgabe am Freitag im Unterricht warten möchten, gibt hier die Gelegenheit den neuen Plan einzusehen!

Eure Homepage-AG

Zurück
Zurück Home

News

AG Anmeldungen für das 2. Halbjahr ab jetzt!

In diesem Schuljahr bietet der Verein Mittag in Horn e.V. wieder ein breites Angebot von AGs an. Alle Interessentinnen und Interessenten haben die Möglichkeit sich vom

27.01. – 31.01.2020 in den Listen, die im Forum aushängen, einzutragen.

Die aktuellen Kurse können auf der Homepage unter der Rubrik: “Mehr als Schule“ – „AGs/ Mittagsbetreuung“ eingesehen werden.

NEU!!!!:

WICHTIG!!!

Die AGs für das zweite Halbjahr beginnen erst in der Woche ab dem 10.02.2020! In der ersten Februarwoche finden KEINE AGs statt!

Zurück
Zurück Home

News

Film statt Präsentation: Die digitale Revolution

Im Geschichtsunterricht der Einführungsphase hatten die SuS die Aufgabe, eine Phase der Französischen Revolution als Präsentation vorzubereiten. Normalerweise werden dann PowerPoint-Präsentationen zusammengestellt oder Karteikärtchen geschrieben. Mit Samuraischwertern und einer Gastrolle für Captain Morgan hatte ich nicht gerechnet. In jedem Fall kann sich das Ergebnis sehen lassen. Doch urteilen Sie selbst!

Zurück
Zurück Home

News

Mit „Held auf vier Pfoten“ zum Sieg

Fehlerfreie Aussprache, Textstellenauswahl und die richtige Interpretation:
Das sind nur drei Kriterien, auf die die Jury beim schulinternen Vorlesewettbewerb geachtet hat.

Sechs Schülerinnen und Schüler traten am Nikolaustag nach dem Klassensieg in der Endrunde des Schulwettbewerbes an, um den Titel des Schulsiegers an unserem Gymnasium untereinander auszumachen. Jeder Kandidat musste zweimal vorlesen, zunächst einen bekannten Text, anschließend einen unbekannten. Vorgelesen wurden unter anderem Passagen aus „Mein 24. Dezember“, „Held auf vier Pfoten“, „Eulenzauber“ „Im Zeichen der Zauberkugel“, „Harry Potter und der Feuerkelch“ sowie „Der Kampf im Nether“.

Den Vorlesewettbewerb haben erneut die beiden Lesebeauftragten am Gymnasium Horn-Bad Meinberg organisiert, Frau Louis und Frau Thill. Sie saßen gemeinsam mit Schulsprecher Andreas Giesbrecht und Schulsozialarbeiterin Frau Braun in der Jury.

Das Ergebnis war knapp: Am Ende errang Nathanael Mittag aus der 6b den Sieg und er wird Anfang des kommenden Jahres unsere Schule in der nächsten Runde repräsentieren.

Zurück
Zurück Home

News

Kreativer Blickfang an Wänden und Türen!

Erneut konnten Schüler/Innen der Q2 bei der Plakatgestaltung für eine Veranstaltung des GYM-HBM überzeugen. Im Oktober 2019 präsentierte sich die Gestaltung von Aylin Elmas an den Wänden und Türen des Gymnasiums. Die Plakate erzielten gelungen die gewünschte Aufmerksamkeit für das neue Veranstaltungsformat „MENSAKULTUR“.

In diesem Monat ist die Plakatgestaltung von Csenge Mayer und Timon Winkler der kreative Blickfang und verweist ebenfalls gelungen auf das traditionelle und beliebte Event „CRAZY CHRISTMAS“. Man beachte unbedingt die kleinen witzigen Details. Hier ist den Elchen – im wahrsten Sinne des Wortes – die Musik zu Kopf gestiegen.

Die Schulleitung und die Fachschaften Musik und Kunst sprechen ein besonderes Dankeschön an die kreativen Köpfe aus. Diese freuten sich u.a. über eine süße Anerkennung.

Zurück
Zurück Home

Termine

Zurück Home

Mensa

Buffet: Täglich Angebot verschiedener Speisen

Salatbar: Salatbar mit abwechslungsreicher Auswahl und Dressings

Bestellsystem: Hier bis 9 Uhr vorbestellen.

Einzelbestellung: 3,00€

Zurück Home

Vertretungsplan


Zurück Home

Vertretungsplan


Zurück Home

Kontakt

Anschrift

Gymnasium Horn-Bad Meinberg
Südholzweg 31
32805 Horn-Bad Meinberg

Telefon: 05234 8204 03
Telefax: 05234 8204 04

Schulnummer: 192600

E-Mail