Zurück Home

gym-hbm.de

Gymnasium Horn-Bad Meinberg 2.6

Zur normalen Homepage
Zurück Home

News

Zurück Home

News

Der elfte Jahrgang startet im Jubiläumsjahr!

Der elfte Jahrgang des Praxissemesters in der Ausbildungsregion der Universität Paderborn fällt in das Jubiläumsjahr des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg, – bis zum Ende des Schuljahres werden die Lehramtsstudentinnen Maike Cara Hellmich (Geschichte; (Praktische) Philosophie), Wibke Vogt (Englisch; Geschichte), Mara Spiekenheuer (Deutsch; Pädagogik) sowie Fidelia Gosda (Deutsch; evangelische Religionslehre) einen vertieften Einblick in ihren späteren Beruf gewinnen, indem sie sich nicht nur unterrichtlich erproben, sondern auch am Schulleben, d.h. an Konferenzen, Beratungen, Exkursionen, Konzerten, Theateraufführungen und natürlich den Feierlichkeiten rund um ’25 Jahre Gymnasium Horn-Bad Meinberg‘ hospitierend oder auch mitwirkend teilnehmen.

Gewinnbringende Erfahrungen während des Praxissemesters wünschen Ihnen, liebe Studierende, Ihre Mentorinnen und Mentoren sowie das gesamte Kollegium!

Zurück
Zurück Home

News

Anmeldung! Anmeldung! Anmeldung! – So machen Sie alles richtig!

Am 17. Februar 2020 beginnt die Anmeldewoche für unsere neuen Fünftklässler und für neue Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase.

Damit alles reibungslos funktioniert, haben wir alle wichigen Informationen zentral auf einer Seite zusammengestellt.

Eine reibungslose Anmeldung wünscht
die Medien-AG

Zurück
Zurück Home

News

Exkurs des Biologie Leistungskurses

Am 15.01.2020 machte sich der gesamte Kurs ohne Komplikationen auf den Weg nach Beverungen, in der Hoffnung das ultimative Bakterium (resistent gegen das Antibiotikum Ampicillin, fähig Laktase abzubauen) zu züchten. Das musste jedoch erst einmal warten, da Herr Riepen, welcher den von uns belegten „Blue Genes“ Kurs beaufsichtigte, einen Einführungsvortrag über die von uns anschließend durchgeführten Verfahren hielt. Nachdem er seine Präsentation beendet hatte, haben wir uns in den eigentlichen Laborbereich begeben und nachdem alle mit Kitteln ausgestattet waren, gab Herr Riepen uns eine Einführung in die Welt des Pipettierens, worauf eine kleine Übungseinheit folgte.

Nachdem beinah alle dies erfolgreich absolvierten, wurde unser Arbeitstag in fünf Schritte unterteilt.

  1. Die Restriktion ist ein Verfahren, bei welchem wir über einen Träger (hier das Plasmid pUCD) die gewünschte Eigenschaft in unser Bakterium (E. coli) transportiert haben.
    • Dafür muss der Träger durch sogenannte Restriktionsenzyme aufgeschnitten werden, was ca. 60 min bei einem 37°C warmen Wasserbad dauert.
    • Doch nach den 60 min müssen die Restriktionsenzyme abgeschaltet werden, was ca. 5 min bei einem 65°C warmen Wasserbad passiert.

Während der 60 min haben wir die erste Pause eingelegt und einige machten sich ebenfalls auf den Weg zum 400m entfernten Supermarkt, um sich nach der ersten Etappe anstrengender Laborarbeit zu stärken.

  1. Nun mussten die verschiedenen Proben mit einem Färbungsmittel versetzt werden, damit sie bei der folgenden Gel-Elektro-Phorese1 sichtbar sind.
  2. Bei der Gel-Elektro-Phorese muss ein Gel in eine Form gegossen werden, wo eine weitere kammähnliche Form eingesetzt wird, um Geltaschen zu erzeugen, in welche die Proben pipettiert werden. Anschließend wird über zwei Kontakte Strom durch das in einer wässerigen Flüssigkeit getränkte Gel geleitet, was die polarisierten Teilchen dazu bringt, sich durch das schwammähnliche Gel zu quetschen.

Dank der anfänglichen Übungsphase im Pipettieren gelang es uns allen die Geltaschen erfolgreich zu befüllen.

  1. Die Ligation hatte die Aufgabe, unsere neue Eigenschaft in Form eines Gens in unseren Träger zu integrieren. Bei diesem Schritt, gibt es drei verschiedene Ausgangsmöglichkeiten: Und zwar kann sich der Träger wieder schließen, ohne das Gen aufgenommen zuhaben, der Träger kann das Gen aufnehmen oder das Gen an sich schließt sich.

Diese drei Möglichkeiten werden eine prägnante Auswirkung auf den letzten Schritt haben.

  1. Für die Transformation haben fünf Schüler Nährböden hergestellt, welche zur Kontrolle dienten. Nach dem Auftragen der Bakterien auf die Nährböden, gab es verschiedene Möglichkeiten, wie die Versuche ausgehen konnten:
    • Wenn sich ein Bakterium vermehrt, welches einen Träger aufgenommen hatte, der sich ohne das Gen aufzunehmen wieder geschlossen hat, würde ein weißer Pilzteppich wachsen, da das Bakterium zwar gegen das Antibiotikum resistent ist, aber Laktose nicht abbauen kann und somit keinen blauen Farbstoff entwickeln kann.
    • Die zweite Alternative ist, dass das Bakterium den Träger aufgenommen hat, welcher mit dem neuen Gen versetzt ist. Dann sprießt ein blauer Pilzteppich, da hier sowohl eine Resistenz als auch die Laktoseabbau entsteht.
    • Abschließend kann das Bakterium ebenfalls nur das Gen aufgenommen haben, was dazu führt, dass keine Kolonien entstehen. Das Antibiotikum hat das Bakterium vollständig zerstört.

Nach einem anstrengen und arbeitsreichen, aber auch interessanten Tag im Labor machten wir uns auf den Rückweg nach Horn-Bad Meinberg. Kurz nachdem der Bus losgefahren ist, wurden die ersten Süßigkeiten hervorgeholt und alle diskutierten über den spannenden Tag. Der eine oder andere war wiederum so erschöpft, dass er trotz der lauten Unterhaltungen kurz einnicken konnte. Wiederum andere spielten Spiele, wie „Stadt, Land, Fluss“, jedoch mit veränderten Kategorien, wie zum Beispiel „Grund, wenn man zu spät kommt“ (um sich auf den folgenden Tag vorzubereiten).

Abschließend ist zu sagen, dass der Exkurs einem die im Unterricht theoretisch besprochenen Inhalte veranschaulicht und somit für Verständnis sorgt.

1 Gel-Elektro-Phorese: ein Verfahren um die Größe/Länge von den Teilchen in unseren Proben zu sortieren

Zurück
Zurück Home

News

DKMS-Registrierungsaktion

53 neue potenzielle Stammzellenspender und 503 Euro Geldspenden waren das Ergebnis der DKMS-Registrierungsaktion, die am 04.02.2020 zum zweiten Mal am Gymnasium Horn-Bad Meinberg stattfand.

Ermöglicht wurde diese Aktion durch den Kuchenverkauf der SV und des Schulsanitätsdienstes, Geldspenden, das Engagement von 15 Schülerinnen und Schülern, die bei der Registrierung halfen und natürlich durch die große Bereitschaft der Schulgemeinschaft, sich registrieren zu lassen.

Vielen Dank an alle!!!

Zurück
Zurück Home

News

Gold, Silber, Bronze für unsere Stabis!

Kaum hat das neue Jahr begonnen, läuft die Meisterschaftssaison für unsere Leichtathleten*innen, die in der LG Lippe-Süd starten, auch schon auf „vollen Touren“. Gleich zweimal ging die Fahrt nach Dortmund in die dortige frisch renovierte Helmut-Körnig-Halle. Zunächst standen die Westfalenmeisterschaften auf dem Programm, dann folgen die NRW-Titelkämpfe.

Einmal mehr stellten unsere Stabis ihre ausgezeichnete Stellung in Westfalen und in NRW unter Beweis. Allen voran Maybrit Sommer (Alterklasse U18), die bei beiden Veranstaltungen mit „Gold“ dekoriert wurde – ihre Höhe: 3,70. „Silber“ holte bei den NRW-Meisterschaften Ben Bornefeld (U18), der 4,00m sprang. Mit jeweils „Bronze“ kehrten Jule Mühlenhof und Moritz Eins (beide U18) ins Lipperland zurück – Moritz von den Westfalenmeisterschaften (3,70m) und Jule von den NRW-Titelkämpfen (3,35m).

Und noch einmal „Bronze“. Erstmals auf NRW-Ebene waren Luca Schäfers und Luka Stuckemeier unterwegs. Mit der 4x200m-Staffel der LG sicherten sie sich hinter Recklinghausen-Hamm und Olympia Dortmund Platz 3.

Hier die weiteren Ergebnisse (alle Altersklasse U18)

Westfälische Meisterschaften

Stabhoch

4. Ben Bornefeld, 3,60m
7. Peer Bornefeld, 3,40m

60m Hürden

5. Manuel David, 8,96sec

Stabhoch

4. Greta Heine, 3,30m
5. Svea Fischer, 3,15m
6. Lina Heine, 3,00m

Kugel

5. Astrid Schillmann, 11,40m

NRW-Meisterschaften

Stabhoch

4. Greta Heine, 3,25m
6. Svea Fischer, 3,15m

Kugel

8.Astrid Schillmann, 11,42m

Zurück
Zurück Home

News

Gratulation an die drei GymHBM-Ur-Scouts!

Maike Lunkewitz, Kennet Römer und Sabreen Saeed (alle 8a) haben erfolgreich die fünf Workshop-Bausteine absolviert und freuen sich über die Zertifikate!

Nun fängt die Arbeit allerdings erst richtig an: Die zahlreichen Inhalte der Schulung müssen noch „sacken“ und nachbereitet werden. Offen ist auch noch die Frage, wie die Scouts für die Schulgemeinschaft erreichbar sind.  
Aktuell tasten wir uns langsam an die neuen Aufgaben heran. Die ersten Anfragen aus der Unterstufe erreichten uns  bereits… 

Es freuen sich mit den Scouts auf neue Herausforderungen und erfolgreiche Scouting-Termine Frau Beukmann und Frau Ginau

Ab 2020: Medienscouts am Gym-HBM! Unsere „Ur-Scouts“ starten erfolgreich in die Ausbildungsworkshops

Insgesamt fünf Workshops werden Maike Lunkewitz, Kennet Römer und Sabreen Saeed (alle 8a) gemeinsam mit Frau Beukmann (als Beratungslehrerin) und Frau Ginau (als WiSo-Lehrerin) besuchen.

Den ersten Workshop zu den Themen Internetsicherheit und Medienscoutarbeit absolvierten die drei SchülerInnen bereits erfolgreich am vergangenen Montag im Detmolder Kreishaus.

In den folgenden Wochen und Monaten werden die Referenten der Landesanstalt für Medien NRW weitere Bausteine zu Themen wie „Digitale Spiele“, „Soziale Netzwerke“ oder „Smartphone-Nutzung“ anbieten.

Alle Informationen und Materialien werden dann im „Wirtschaft-und-Soziales-Kurs“ von Frau Ginau weiter ausgearbeitet, so dass neben den drei genannten „Ur-Scouts“ hoffentlich noch viele weitere Schülerinnen und Schüler „Medienscouts“ am Gym-HBM werden.

Und dann?

Dann sind unsere Medienscouts qualifizierte AnsprechpartnerInnen für ihre MitschülerInnen bei allen medienbezogenen Fragen und Problemen!

Ob es feste Sprechstunden gibt? Einladungen in KV-/SiM-Stunden? Projekttage? Eine neue AG? Eltern-Schüler-Informationsabende? Noch ist alles denkbar!

Konkrete Planungen folgen zu Beginn des kommenden Jahres und nach Abschluss der gesamten Fortbildungsreihe – und werden selbstverständlich auf der Homepage veröffentlicht.

Aber vielleicht haben schon SchülerInnen, LehrerInnen oder Eltern Fragen an die Medienscouts oder an das Medienscout-Projekt: Bitte gerne schriftlich an ginau@gym-hbm.de oder beukmann@gym-hbm.de.

Wir danken für alle Anregungen und Ideen!

A. Ginau (im Namen des gesamten Medienscouts-Teams)

PS: Weitere Infos zum Medienscout-Projekt auch unter: www.medienscouts-nrw.de.

Zurück
Zurück Home

News

Der Stundenplan für das 2. Halbjahr ist schon online!

Unsere Stundenplaner, Frau Thöne und Herr Duntz, haben es wieder einmal pünklich zum Halbjahresende geschafft, alle Neuerungen für das zweite Halbjahr in einen neuen Stundenplan zu packen.

Für alle, die nicht mehr bis zur offiziellen Bekanntgabe am Freitag im Unterricht warten möchten, gibt hier die Gelegenheit den neuen Plan einzusehen!

Eure Homepage-AG

Zurück
Zurück Home

News

AG Anmeldungen für das 2. Halbjahr ab jetzt!

In diesem Schuljahr bietet der Verein Mittag in Horn e.V. wieder ein breites Angebot von AGs an. Alle Interessentinnen und Interessenten haben die Möglichkeit sich vom

27.01. – 31.01.2020 in den Listen, die im Forum aushängen, einzutragen.

Die aktuellen Kurse können auf der Homepage unter der Rubrik: “Mehr als Schule“ – „AGs/ Mittagsbetreuung“ eingesehen werden.

NEU!!!!:

WICHTIG!!!

Die AGs für das zweite Halbjahr beginnen erst in der Woche ab dem 10.02.2020! In der ersten Februarwoche finden KEINE AGs statt!

Zurück
Zurück Home

News

Film statt Präsentation: Die digitale Revolution

Im Geschichtsunterricht der Einführungsphase hatten die SuS die Aufgabe, eine Phase der Französischen Revolution als Präsentation vorzubereiten. Normalerweise werden dann PowerPoint-Präsentationen zusammengestellt oder Karteikärtchen geschrieben. Mit Samuraischwertern und einer Gastrolle für Captain Morgan hatte ich nicht gerechnet. In jedem Fall kann sich das Ergebnis sehen lassen. Doch urteilen Sie selbst!

Zurück
Zurück Home

News

Mit „Held auf vier Pfoten“ zum Sieg

Fehlerfreie Aussprache, Textstellenauswahl und die richtige Interpretation:
Das sind nur drei Kriterien, auf die die Jury beim schulinternen Vorlesewettbewerb geachtet hat.

Sechs Schülerinnen und Schüler traten am Nikolaustag nach dem Klassensieg in der Endrunde des Schulwettbewerbes an, um den Titel des Schulsiegers an unserem Gymnasium untereinander auszumachen. Jeder Kandidat musste zweimal vorlesen, zunächst einen bekannten Text, anschließend einen unbekannten. Vorgelesen wurden unter anderem Passagen aus „Mein 24. Dezember“, „Held auf vier Pfoten“, „Eulenzauber“ „Im Zeichen der Zauberkugel“, „Harry Potter und der Feuerkelch“ sowie „Der Kampf im Nether“.

Den Vorlesewettbewerb haben erneut die beiden Lesebeauftragten am Gymnasium Horn-Bad Meinberg organisiert, Frau Louis und Frau Thill. Sie saßen gemeinsam mit Schulsprecher Andreas Giesbrecht und Schulsozialarbeiterin Frau Braun in der Jury.

Das Ergebnis war knapp: Am Ende errang Nathanael Mittag aus der 6b den Sieg und er wird Anfang des kommenden Jahres unsere Schule in der nächsten Runde repräsentieren.

Zurück
Zurück Home

News

Kreativer Blickfang an Wänden und Türen!

Erneut konnten Schüler/Innen der Q2 bei der Plakatgestaltung für eine Veranstaltung des GYM-HBM überzeugen. Im Oktober 2019 präsentierte sich die Gestaltung von Aylin Elmas an den Wänden und Türen des Gymnasiums. Die Plakate erzielten gelungen die gewünschte Aufmerksamkeit für das neue Veranstaltungsformat „MENSAKULTUR“.

In diesem Monat ist die Plakatgestaltung von Csenge Mayer und Timon Winkler der kreative Blickfang und verweist ebenfalls gelungen auf das traditionelle und beliebte Event „CRAZY CHRISTMAS“. Man beachte unbedingt die kleinen witzigen Details. Hier ist den Elchen – im wahrsten Sinne des Wortes – die Musik zu Kopf gestiegen.

Die Schulleitung und die Fachschaften Musik und Kunst sprechen ein besonderes Dankeschön an die kreativen Köpfe aus. Diese freuten sich u.a. über eine süße Anerkennung.

Zurück
Zurück Home

News

„Fridays for Future“ die zweite – Besuch des Klimagipfels in Herford

Gut zwei Wochen nach dem Schüler-Klimagipfel an unserer Schule machte sich am 12.11.2019 eine 50-köpfige Gruppe interessierter Oberstufenschülerinnen und –schüler mit dem Bus auf zum Klimagipfel ins Stadttheater nach Herford, den knapp 700 weitere Schülerinnen und Schüler von diversen Schulen aus der Region besuchten.

Dort erwarteten uns zunächst diverse Informationsstände im Foyer sowie im weiteren Verlauf ein buntes sechsstündiges Bühnenprogramm aus Filmen, Fachvorträgen, Diskussionen und Videokonferenzen zu den Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie natürlich auch möglichen Gegenmaßnahmen. Die Vorträge verschiedener Professoren und Dozenten aus ganz Deutschland umrissen z.B. Themen wie „Klimaforschung am Nordpol“ oder „Übersäuerung der Meere“, während es in den Podiumsdiskussionen vor allem um unseren persönlichen Beitrag zum Klimawandel ging.

Ein besonderes Highlight stellten die Videokonferenzen u.a. nach Shanghai und Sylt da, von wo uns Schülerinnen und Schüler vor Ort und live über die Auswirkungen der globalen Erderwärmung informierten.

Neben den vielen Experten wurde der Klimagipfel aber vor allem auch von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulen inszeniert. So übernahm Hannah Leifer (Q1) gekonnt und souverän wesentliche Teile der Moderation, während Katalin Anneke Ammer (Q2) einen überzeugenden Vortrag zum Thema „CO2-Fußabdruck und Klimagerechtigkeit“ hielt und in der abschließenden Schüler-Diskussionsrunde gemeinsam mit Jan Lippemeier (Q2) fachkundig und entschieden darlegte, dass vor uns ein weiter, aber (noch) machbarer Weg Richtung Klimaziele liegt und letztlich alle Menschen in der Verantwortung stehen – vom Politiker bis zu jedem einzelnen Konsumenten.

Zurück
Zurück Home

News

Willkommen in Horn!

Am 4. November waren sie schon einen Vormittag an unserer Schule und wurden von Herrn Dr. Pahmeyer begrüßt, von Frau Klieber mit unserer Schule vertraut gemacht und im Lehrerzimmer vorgestellt: „unsere“ fünf neuen Lehramtsanwärter*innen, die den letzten Schritt ihrer Ausbildung zur Lehrerin bzw. zum Lehrer am Gymnasium Horn-Bad Meinberg absolvieren.

Nach der sog. „Intensivphase“, die sie anschließend an den Schulen ihrer Fachleiter erlebten, sind sie nun seit Donnerstag, 21. November, regelmäßig in Horn, wo es wahrscheinlich auch sehr „intensiv“ für sie werden wird.

Wir begrüßen Herrn Driediger (D, SW), Frau Frenz (M, PH), Frau Gerling (E, KU), Frau Meier (E, S) und Frau Trilsbach (F, KU) herzlich an unserer Schule und wünschen ihnen für ihre Ausbildung gutes Gelingen.

Zurück
Zurück Home

News

Über 3,75m schafft Maybrit beim Stabhochsprung – die DM-Qualifikation ist geschafft!

Die Wintersaison 2019/20 hat begonnen! Den Auftakt machten die LG-Stabis mit dem ersten der vier Wettkämpfe im Rahmen des „NRW-Stabhochsprung-Cups 2019“  in der Püngelsberg-Sporthalle in Horn.

16 Mädchen und Jungen der TS/TF-Gruppe (Talentsichtung/Talentförderung) der Horn-Bad Meinberger Schulen – viele davon vom Gymnasium –  gingen als Erste „an die Stäbe“. Für viele der Athleten*innen war es ihr erster Stabhochsprung-Wettkampf überhaupt. Josephine Paukisch (Jahrgang 2007 / W12) zweiten Jahr dabei, und mit 2,65m war sie gleich wieder nah an ihrer persönlichen Bestleistung. Platz 2 der Altersklasse W12 belegte Mia Stephan mit der neuen persönlichen Bestleistung von 2,55m. Bei den Jungen dieses Jahrgangs siegte Alexander Kasper (1,75m).

Hier die Sieger*innen der weiteren Altersklassen: 

Dann waren die „etablierten“ Springerinnen an der Reihe. Und hier setzte Maybrit Sommer (2003) gleich ein Ausrufzeichen. Mit 3,75m sprang sie eine neue persönliche Bestleistung und qualifizierte sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die im Februar in Neubrandenburg stattfinden. Platz 2 ging an Jule Mühlenhof (3,45m). 

Nach langer Verletzungspause durfte Svea Fischer (2004) nun endlich wieder den Stab in die Hand nehmen. Mit 2,85m zeigte sie, dass sie nichts verlernt hat. 

Weitere Ergebnisse:

Trainer Olaf Hilker war mit seinen Athleten*innen rundherum zufrieden:

Das war ein gelungener Start in die Hallensaison. Dass gleich 16 TS/TF-Springer*innen dabei waren, zeigt die gute Zusammenarbeit mit den Schulen in Horn-Bad Meinberg auf. Und Maybrits 3,75m – einfach klasse!

Zurück
Zurück Home

News

SV eröffnet ersten schuleigenen Onlineshop!

Lust auf T-Shirt, Hoodie oder Tasse im Schuldesign? Dann habt ihr bis zum 12.12 die Chance im neuen Onlineshop einkaufen zu gehen und vielleicht tolles XMAS-Geschenk zu ergattern.

Die Besteelung wird dann, mit euren Angaben, an die Schule geschickt und von der SV an euch verteilt!

Verantwortlich für dieses Angeobt ist die SV (Schülervertretung) unserer Schule! Bei Frage bitte an die Schülervertreter wenden!

Zurück
Zurück Home

News

Biologie-Fachseminar startet an unserer Schule

Am 1. November 2019 hat offiziell der neue Ausbildungsjahrgang des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbild Detmold seinen Dienst aufgenommen, genau wie Frau Schimmel als neue Fachleiterin für das Fach Biologie.

Seit vergangen Mittwoch startet nun die Fachseminargruppe Biologie in eine zweiwöchige Intensivphase, während der die Referendarinnen und Referendare gemeinsam Unterrichtserfahrungen sammeln und sich auf den Dienst an ihren Ausbildungsschulen vorbereiten!

Gut möglich also, dass in den nächsten Tagen der Bio-Unterricht nicht vom gewohnten Fachlehrer / Fachlehrerin unterrichtet wird!

Wir wünschen sowohl Frau Schimmel als auch der Seminargruppe Biologie einen guten Start in diese neue Phase!

Zurück
Zurück Home

News

Crazy Christmas – Kartenvergabe

Der Vorverkauf für die Eintrittskarten zu Crazy Christmas beginnt demnächst und ist in diesem Jahr folgendermaßen geregelt:

Noch Fragen? Dann bitte mit Herrn Rieke in Kontakt setzen, der für die Gesamtorganisation verantwortlich ist!

Zurück
Zurück Home

News

Abschied nach erfolgreich absolviertem Referendariat

Wieder hieß es nach 18 Monaten: „Auf Wiedersehen, Good bye, Adieu und Adios!“  

Schon im September hatten unsere Lehramtsanwärter*innen ihre Staatsexamina erfolgreich abgelegt. Nun verabschiedete Herr Dr. Pahmeyer in der Lehrerkonferenz am 29. Oktober Frau Dr. Bunte, Herrn Daute, Frau Drees, Frau Hanke und Frau Sprengel aus unserem Kollegium und wünschte ihnen für ihre Zukunft alles Gute. Vertreter der Fachschaften schlossen sich an und hatten jeweils kleine Präsente zum Abschied.

Die frisch gebackenen Junglehrer*innen ihrerseits brachten zum Ausdruck, dass sie sich am Gymnasium Horn-Bad Meinberg gut ausgebildet und aufgehoben fühlten. Gerne wären der eine oder die andere auch über das Referendariat hinaus an unserer Schule geblieben, was aber aufgrund der derzeitigen Stellensituation nicht möglich ist. So geht es für alle an verschiedenen Orten und auf verschiedene Weise weiter.

Wir sind aber sicher, dass sie für ihre neuen Schulen eine Bereicherung darstellen werden, und hoffen, dass aus Vertretungsstellen möglichst bald feste Stellen werden.

Zurück
Zurück Home

News

Projekt Selbstwirksamkeit und Resilienz

Ein Schüler hat viele Aufgaben zu bewältigen. Gerade wenn das Abitur immer näher rückt und die Klausurenphase bevorsteht, entstehen oft viel Stress und Druck. Außerhalb der Schule gibt es dann zusätzlich auch genug Situationen, in denen die psychische Belastbarkeit von uns Schülern auf die Probe gestellt wird.

Aber wie ist mit dieser Belastung umzugehen?

Mit dieser Fragestellung befasste sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Q1 in Zusammenarbeit mit den CCO-Netzwerken, einem Institut für Organisations- und Persönlichkeitsentwicklung. Das Projekt erstreckte sich über einen Zeitraum von sechs Wochen, in denen wir vier Treffen und zwei Selbsterfahrungswochen absolvierten.

Zuallererst beschäftigten wir uns mit der Begriffsbedeutung der Resilienz, welche die psychische Widerstandsfähigkeit und das Umgehen mit Krisensituationen thematisiert, und reflektierten diese. In diesem Zusammenhang befassten wir uns innerhalb der Gruppe mit unseren eigenen Problemen und tauschten uns über Lösungsvorschläge aus. Während des Projektes erhielten wir Arbeitsblätter und interaktive Aufgaben, welche zum Nachdenken angeregt und zum Verstehen der Wichtigkeit von Resilienz beigetragen haben. Ein Arbeitsblatt beispielsweise war ein Selbsttest in Form eines Fragebogens, welcher jedem einzelnen gezeigt hat, wie widerstandsfähig er/sie ist und in welchen Bereichen es noch Übung an Selbstwirksamkeit bedarf.

Während des Projektes haben wir uns nicht nur mit unserem Gemütszustand befasst, sondern auch einiges über unsere persönliche Zielsetzung gelernt. In dem Zuge haben wir die „SMART-Methode“ kennengelernt, die uns dabei hilft, realistische und machbare Ziele zu setzen, welche zu Erfolg führen und Frustration vermeiden. Ein „SMARTes Ziel“ zeichnet sich dadurch aus, dass es spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert ist. Mit diesem Wissen haben wir eigene Ziele überdacht und in der Gruppe reflektiert. Abschließend haben wir einzeln unsere Wünsche und Verbesserungsvorschläge für die Zukunft schriftlich festgehalten und diese in einen Umschlag gesteckt und mit unserem Namen versehen, um sie am Ende des Schuljahres zurück zu erhalten, damit wir uns unsere aufgeschriebenen Ziele wieder in Erinnerung rufen können und hoffentlich einige von diesen bereits erfüllen konnten. Dann wurden wir aufgefordert, anonym Komplimente an die anderen Teilnehmer aufzuschreiben, welche daraufhin alle erhalten haben und sich derer erfreuen konnten.

Mit neu gewonnenem Mut und gestärkt sind wir aus diesem Projekt herausgegangen und werden das erlernte Wissen im Alltag anwenden können.

Astrid Schillmann und Hannah Leifer (beide Q1)

Zurück
Zurück Home

News

MensaKultur: Der Anfang ist gemacht!

Der Anfang ist gemacht und das neue Veranstaltungsformat innerhalb der kulturellen Bildung an unserer Schule hat kurz vor den Herbstferien das Publikum begeistert. Die Mensa als ungewöhnlicher Ort für Kultur hat ihren ganz eigenen Charme gezeigt und den beeindruckenden  Schülerleistungen einen würdigen Rahmen gegeben. Rund 20 Schülerinnen und Schüler quer durch alle Altersstufen wirkten an der Veranstaltung MensaKultur 2019 mit und etwa 120 Zuschauer konnten so Programmpunkte erleben, die teils im Unterricht und teils im privaten Bereich entstanden waren.

Interessant war vor allem die interdisziplinäre Anlage der Präsentation. Musikalische Beiträge sind ja an einer Schule mit einem solch starken musikalischen Profil nichts Ungewöhnliches, aber gerade die Kombination mit Beispielen aus dem Bereich Literatur bzw. Schauspiel und Sport bzw. Tanz war es, was die Faszination ausmachte  –  sogar das Fach Kunst war mit einer Erläuterung der Plakatgestaltung durch einen Schülerin vertreten und machte die künstlerische Spannweite perfekt.

Bewegt waren alle Teilnehmer auch selbst in ihrer Wirkung als Teil des Ganzen, zumal alle Einzelbeiträge sehr persönlich waren und so ein erhebliches Maß an Mut erforderten. Aber die Atmosphäre durch das ergriffene Publikum war so positiv, so ermutigend, dass Aufregung und Lampenfieber schnell verschwanden.

Vielen Dank an dieser Stelle nicht nur zahlreichen Schülern, die im Vorfeld geholfen haben, den Raum bühnentauglich herzurichten, sondern auch denjenigen, die am Abend selbst die Technik unter ihren Fittichen hatten bzw. die Moderation übernahmen ! Dank vor allem auch an unseren Hausmeister, Herrn Schönlau, der mit viel Geduld und Sachverständnis die nötige Unterstützung bot.

Es hat jedenfalls Lust auf mehr gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf MensaKultur 2020!

Zurück
Zurück Home

Termine

Zurück Home

Mensa

Buffet: Täglich Angebot verschiedener Speisen

Salatbar: Salatbar mit abwechslungsreicher Auswahl und Dressings

Bestellsystem: Hier bis 9 Uhr vorbestellen.

Einzelbestellung: 3,00€

Zurück Home

Vertretungsplan


Zurück Home

Vertretungsplan


Zurück Home

Kontakt

Anschrift

Gymnasium Horn-Bad Meinberg
Südholzweg 31
32805 Horn-Bad Meinberg

Telefon: 05234 8204 03
Telefax: 05234 8204 04

Schulnummer: 192600

E-Mail